Posted on Jan 21, 2013 | 2 Kommentare

Im Hause LiJaLu geschehen seit einer Woche seltsame Dinge, die Frauchen einerseits irritieren, aber auch amüsieren. Die folgende Geschichte muss nun etwas verfremdet werden, da man sie so unmöglich der Öffentlichkeit präsentieren kann, weil ansonsten die Gefahr besteht, daß das beteiligte Katzenwesen gehänselt oder sogar gemobbt wird. Die zu erwartenden Spitznamen sind sehr umfangreich und allesamt nicht wirklich schön.

An dieser Geschichte sind beteiligt:

Frauchen nachfolgend Mama genannt
ein sogenanntes “WC” nachfolgend Tümpel genannt
ein WC-Sitz nachfolgend Eichhörnchen genannt
ein WC-Deckel nachfolgend Tannenbaum genannt
ein “kleines Geschäft” nachfolgend Butterblume genannt
ein “großes Geschäft” nachfolgend Kaffeesahne genannt
ein Katzenwesen, das namentlich nicht genannt und vor allem nicht erkannt werden möchte, nachfolgend “der kleine Sherlock Holmes” genannt

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

So begab es sich, daß der kleine Sherlock Holmes ein untrügliches Interesse an Eichhörnchen zeigte. Sobald Butterblumen oder Kaffeesahne in den Tümpel gestreut wurden war der kleine Sherlock da. Er konnte noch so tief schlafen oder ganz weit weg sein, sobald er hörte wie der Tannenbaum sich bewegte war er da – spätestens aber sobald die erste Butterblume in den Tümpel fiel.

Ständig balancierte er hinter Mama auf dem Eichhörnchen herum, welches sich selbst über dem Tümpel befand. Sobald Mama den Tümpel verliess kletterte er ganz auf das Eichhörnchen und versuchte dabei die Butterblumen und ganz besonders die Kaffeesahne zu untersuchen. Bei der Kaffeesahne war er während des gesamten Prozesses anwesend und quetschte sich zwischen Mama und Tannenbaum auf dem Eichhörnchen rum was Mama als ganz schön kitzelig empfand.  Auch wenn Mama das Eichhörnchen gerade verlassen hatte machte es ihm nichts aus zwischen Eichhörnchen und der ganz sachte gefällten Tanne zu liegen und weiter zu beobachten wie sich Butterblume oder Kaffeesahne im Tümpel verteilten. Ebenso die sprudelnde Quelle, die den Tümpel danach wild umherwirbelte, ist für den kleinen Sherlock extremst interessant. Auch daß danach die Butterblumen und die Kaffeesahne vollständig aus dem Tümpel verschwunden sind tut seinem Interesse keinen Abbruch.

Mama versucht nun herauszufinden in welcher Phase sich der kleine Sherlock befindet und ob das eine tiefere Bedeutung aus unverarbeiteten Erlebnissen hat. Nicht daß der kleine Sherlock noch versucht selbst in den Tümpel zu gelangen wobei die Tanne sonst ja immer auf dem Eichhörnchen liegt und nur unter Mamas Beobachtung aufrecht steht. Man munkelt auch an anderen Tümpeln sollen solch merkwürdige Ereignisse schon stattgefunden haben…