Posted on Aug 27, 2018 in Jinpa, Katzenblogs | 2 Kommentare

Frauchen hat letztens einen Kommentar unter einem Inserat für einen Ataxiekater gesehen, bei dem ihr die Hutschnur geplatzt ist. Den Knall von der Hutschnur konnte man bis da, wo der Pfeffer wächst hören. Ich habe mir sagen lassen, das ist ganz schön weit. (Zumindest meint die Lucy das immer, wenn sie mich dahin wünscht.)

Der Ataxiekater, um den es ging, hatte nämlich so ziemlich exakt den gleichen Behinderungsgrad wie ich. Und die Kommentatorin meinte dann, anhand der 20-sekündigen Videosequenz aus der Ferne, dass sein Leben nicht lebenswert sei und er doch besser eingeschläfert werden sollte.

Da kann man sich schon mal aufregen, oder?

Auf jeden Fall haben wir uns gefragt, wie man den Leuten das mal klarmachen kann, dass die falsch liegen.

Blinde und Taube gelten als schwerbehindert – und Gefühllose?*

(*Zitat von Horst A. Bruder)

Katzen haben nicht die Möglichkeit, sich euch durch Worte mitzuteilen, so dass sie jeder Mensch – auch die Ungeübten und Empathielosen – verstehen könnten. Dennoch können wir euch durch unser Verhalten, unsere Körpersprache, unsere Lautsprache und viele andere Dinge in unsere Welt führen und eure Aufgabe ist es, uns zuzuhören und diese Signale zu deuten.
Das kann aber auch nur der Mensch vor Ort, der sich darauf einlässt und sich mit dem Tier beschäftigt und zuhört. Die Mirjam Franziska oder die Ann-Kathrin aus der Ferne, die können das nicht.

Warum die Mirjam Franziska dennoch Kommentare postet, wie „Das ist ja eine unvorstellbare Qual für das Tier“ oder „Egoistisch sind die Leute, die ein Tier mit solchen Behinderungen zwingen weiterzuleben.“ Oder die Ann-Kathrin fragt, warum man das Tier nicht erlöse, wenn es nicht mal normale Bedürfnisse ohne Probleme meistern kann, das haben wir uns dann im Nachgang gefragt.

Dem Tier wird ja dann gleich die Lebensqualität abgesprochen. Es quält sich, es hat Schmerzen. (angeblich)
Schaut man dann einmal auf die Checkliste, die Tierhaltern zur Verfügung gestellt wird, wenn Kopf und Herz sich völlig uneins sind, ob die Euthanasie nicht doch die bessere Wahl ist, dann ist das Ergebnis bei einem Ataxiekater, wie von dem dort vorgestellten Kater, eigentlich sehr eindeutig.

Gehen wir das doch für mich Wackelkater einfach mal durch.

Mehr