Posted on Jul 28, 2012 | 3 Kommentare

Da bin ich heute doch glatt in feindliches Gebiet (60 cm Radius um den Kratzbaum) vorgedrungen um zu beweisen, daß ich ein Mädchen bin. Frauchen saß gedankenverloren auf der Couch und feilte sich die Nägel. Die Kater waren zu perplex um den üblichen Katerbeschuss zu starten und ich bin wacker hin zu Frauchen und wollte die Nagelfeile. Frauchen guckt mich misstrauisch an – ich bin ja hier auch die Einzige, die auf das Brummen von Rasierapparaten oder besser Epiliergeräten reagiert – hält mir die Nagelfeile zum Schnuppern hin und ich – schwupps – klau mir die Nagelfeile mit dem Maul und bin erstmal weg. Frauchen ruft noch sowas hinter mir her wie “ob ich auch noch Nagellack zu meiner Nagelfeile haben möchte”.

Ich habe dann erstmal losgelegt.

Hier seht ihr die Standard-Feiltechnik von Katzen:

Und hier eine Technik die sehr viel Talent erfordert. Die kombinierte Zahnsteinentfernung und Ein-Krallen-Feiltechnik:

Frauchen hat sich die Feile wiedergeholt und das dann bei den Katern ausgetestet, ob die auch darauf reagieren:

und das war die prompte Reaktion – wer der weiss-rote Schatten rechts ist, zu schnell an der frei gewordenen Nagelfeile um von der Kamera erfasst zu werden, könnt ihr Euch denken, oder?

Frauchen hat dann versucht herauszufinden warum das so ist, aber keine richtige Erklärung gefunden. Es muss aber was mit dem Geräusch und dem Geruch von dem Abrieb der Nägel zu tun haben meint sie – weil ich ja sofort von Weitem angekommen bin kann es nur am Gehör und /oder Geruchssinn liegen. Und natürlich weil ich ein Mädchen bin. Ob pinke Krallen wohl zu orangenem Fell passen?

Frauchen hat dann auch noch Ratschläge gelesen wo davor gewarnt wird die Katzen an der Nagelfeile lecken zu lassen, das wäre voll gefährlich. Mann haben wir gelacht. Was meinen die wohl was in den Katzenfutterdosen unter “Tiermehl” drin ist… Ich zumindest bekomme nur mal Bruchteile von Frauchens Nägeln und nicht dauerhaft Hufe, Krallen und Federn in meinem Futter, worüber ich auch echt froh bin.