Posted on Jan 4, 2013 | 4 Kommentare

Neeee, nicht das was im GEZahlfernsehen läuft. Obwohl das auch ein gutes Stichwort ist. Die dramatische Geschichte die die Autoren sich diesmal für den Tatort “Scheinwelten” ausgedacht hatten beinhaltete gleich zu Beginn neben einer noch lebenden Katze eine tote Katze. Verdurstet. Neben dem toten Herrchen. Und obwohl wir die BILDzeitung ansonsten liebend gerne als Ofenanzünder brennen sehen, haben diese heute zum ersten Mal etwas gemacht, was uns wirklich gefreut hat. Die große Frage der Menschheit war nämlich: Warum ist nur eine Katze gestorben? Alles natürlich fiktiv. Aber das was hoffentlich bei den Menschen ankommt ist nicht fiktiv. Die Meldung könnt ihr hier nachlesen: Warum verdurstete nur eine Katze? (Gefunden von Anika)

Und zu dem anderen Tatort bei uns: Er ist wieder da!

Der seit Samstag vermisste Hähnchenbollen hat sich zurückgemeldet:

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

Was man so alles findet wenn man mal das Häuschen schüttelt….

Wichtige Erfahrungen für CSI Frauchen: Die Ablagestelle der Leiche scheint zugleich auch der Tatort zu sein. Merke: In Zukunft dort gleich als Erstes nachschauen. – Ich hatte mit all dem natürlich nichts zu tun.

Und für Christina: Alles halb so wild, war einfach nur wunderbar durchgetrocknet, das Fleisch war brav abgenagt 😉