Posted on Okt 19, 2013 in Jinpa, Katzenblogs | 8 Kommentare

In diesem Fall ist es wortwörtlich gemeint und es ist ganz sicher keiner gestorben.

Die Mama hat mir nämlich eine Treppe besorgt, damit ich auf die Couch komme. Das habe ich aber noch nicht so ganz verstanden, weil ich offensichtlich keine Treppe kenne und nicht “doof wie Brot” bin wie Frauchen gestern einmal meinte. Ich gucke mir das erstmal ganz genau an und wenn die Treppe in 3 Tagen noch nicht eingestürzt, explodiert oder weggeschwommen ist, dann gehe ich dort auch mal von alleine drauf.

Fangen wir aber mal ganz von vorn an.

Frauchen hatte sich die gängigen Treppenmodelle angeschaut, die es zu kaufen gibt und schnell festgestellt, daß da nichts bei ist was ihr gefällt. Zu plüschig, zu häßlich, zu rot, zu  … . Also hat sie mal bei Cat-On geschaut, was die so im Programm haben. Da war aber nicht wirklich etwas bei, um mir den Aufstieg auf die Couch zu ermöglichen. “Gibt es doch nicht” dachte Frauchen sich. “So viele Modelle, die es gibt und so viele alte, kranke, behinderte Katzen – dass da noch niemand drauf gekommen ist die beiden zusammenzubringen.” Dann fiel Frauchen der Button “Individualisierung” ins Auge und Frauchen legte los.

Frauchen sollte dann auch zeichnen wie sie sich das vorstellt. Nach ein paar Mails hin und her war es dann gestern endlich so weit. Frauchens Idee – Frauchens Design. Die Katzentreppe Modell “Jinpa” oder wie Cat-On sagen würde “Le Escalier” oder wie Frauchen sagen würde “Le Esacalation”:

Mehr