Posted on Aug 22, 2012 | 3 Kommentare

Als Frauchen gestern kurz vor Mitternacht unseren gesicherten Ausguck für geschlossen erklärt hat und dann das Licht angemacht hat im Wohnzimmer hat sie kurze Zeit später Ihren Augen nicht getraut. Saß da doch eine …. wir glauben es war eine Hornisse so groß und fett wie die war. Hinter dem Netz auf der Scheibe. Mich hatte die gar nicht interessiert aber Frauchen hat die gestört. Die meinte bevor die noch das Netz als neues Nest deklariert und über Nacht das ganze Fenster einspinnt und wir die nie wieder loswerden wollte sie die unbedingt verjagen. Dachte sich dann, daß man dazu prima den Stiel von unseren Spielangeln zweckentfremden könnte und hat das Fenster ganz schnell einen Spalt aufgemacht, den Stiel rausgesteckt und versucht in dem schmalen Spalt damit rumzuwedeln, ohne daß das Viech reinkommt. Hat aber nicht geklappt mit dem Verscheuchen, der Stiel ist immer im Netz hängengeblieben.

Danach hat die dann die Wasserspritze ausprobiert. Hat den ganz feinen Strahl eingestellt der ja ganz schön Kraft hat und dann wieder: Fenster einen Spalt auf, Wasserspritzendüse raus, und losgespritzt. Hat die Hornisse überhaupt nicht beeindruckt. Doofe Hornisse.

Frauchen hat sich zwischenzeitlich kaputt gelacht, weil jeder, der das gesehen hätte, Frauchen für bekloppt erklärt hätte. Für “ne schrullige Alte, die mit Ihren Katzen lebt und vermutlich eines Tages von Ihnen angeknabbert wird” -> Zumindest aus Kindersicht. (Wer es gesehen hat: Sex and the City, Staffel 2, Folge 5 “Miranda belohnt sich mit einer exklusiven großzügigen Wohnung, bis sie die Geschichte der Vorbesitzerin hört, die über eine Woche tot in der Wohnung lag, bis man ihren Tod feststellte und ihre Katze ihr halbes Gesicht gefressen hatte. Nun fühlt sie sich einsam und überfüttert ihre Katze.”) Und hat gelacht, weil wir ja sowas von auf Frauchens Seite waren. Egal was Frauchen macht, wir stehen hinter ihr. Wir würden die niemals für durchgeknallt halten. Ja, so sind wir Katzen … loyal ohne Ende.

Frauchen hatte dann auch noch die rettende Idee. Den Magnetscheibenreiniger vom Aquarium. Eine Seite ist für aussen und die andere für innen. Die beiden Teile haften durch ein Magnet aneinander, auch durch Glas, und das Ganze kann dann von einer Seite bewegt werden. Und damit war die dann ganz schnell weg. Zwischenzeitlich gab es immer Ermahnungen ich solle mir das ganz genau einprägen und zukünftig meine Pfoten und vor allem mein Mäulchen unter Verschluss halten wenn sowas in der Nähe ist.

Dabei sind dann noch ein paar witzige Fotos entstanden: