Posted on Jun 15, 2014 | 18 Kommentare

Wir haben gestern wieder was neues gelernt und das fanden wir so faszinierend, dass wir das gleich mit euch teilen müssen.

In der Vergangenheit ist ‘es’ uns sehr häufig untergekommen und auch Frauchen war immer sehr bedrückt, wenn sie uns angeguckt hat und ‘es’ so deutlich gesehen hat. Alle Welt hat nämlich gedacht, dass das ein Zeichen dafür ist, dass etwas eigentlich nicht in Ordnung sei.

Manche denken die Katze müsste abnehmen. Manche denken an eine beginnende FIP. Manche denken es sei eine Bindegewebsschwäche bedingt durch die Kastration.

Dabei ist das alles voll tutti in Ordnung. Ich habe auch sowas, sogar ganz schön viel. Die Rede ist von meinem “Schwabbelbauch”. Hier hat die Mama den auch letztens noch als Kastratenbauch bezeichnet, weil sie es nicht besser wusste. Dabei hat der Schwabbelbauch einen richtigen Namen und einen Platz sowohl in der Anatomie als auch der Evolution gefunden. Also was hochoffizielles. Und hochoffiziell heisst der “primordial pouch” oder auch “abdominal flap“.

Gestatten? Herr Primo Pouch:

_the3cats_2014_06_15_7674

 

“It’s not a bug, it’s a feature!”

 

In Deutschland hat er viele Namen. “Ur-Tasche” wäre eine der 1:1 Übersetzungen. “Bauchlappen”. Liebevolle Übersetzungen wären “Bauchfalte” oder “Fettpanzer”. Bei uns heisst es Ur-Wampe, Schwabbelbauch oder Fettpolster. OK, wir einigen uns auf Ur-Wampe. Und siezen müsst ihr den Primo auch nicht mehr, der ist nämlich total cool drauf.

Herr Primo Ur-Wampe wohnt immer kurz vor den Hinterbeinen, 1. Strasse rechts und dann nach oben. Wie auf dem Bild leicht zu erkennen. Es handelt sich um zwei mit Fettpolstern gefüllte Hautfalten, die u.a. rassebedingt mal tiefer hängen können oder nur kaum zu sehen sind.

“Mit Fettpolstern gefüllt” bedeutet hier aber nicht, dass die Katze zu fett ist und abnehmen müsste, sondern diese Hautfalten und diese Fettpolster übernehmen eine ganz einfache Schutzfunktion *erklär*

Ein grosser Teil von Kloppaktionen unter Katzen wird auf dem Boden im Liegen ausgeführt. Eine Technik dabei ist das “Kickboxen” mit den Hinterpfoten, die zwangsläufig im Unterleib des Gegners landen. Um die wichtigen Organe im Bauchraum zu schützen gibt es nun eine Erfindung der Natur, nämlich eben besagte Ur-Wampe.

Diese Ur-Wampe legt ein schützendes Fettpolster über den Bauchraum und mildert so die Angriffe ab. Weiterhin ermöglicht uns die Hautfalte, dass wir uns besser aus der Umklammerung herauswinden können. Die Mama hatte sofort die Theorie dass die deswegen bei mir so besonders ausgeprägt ist weil ich mich so viel kloppe.

Eine weitere Funktion dieser eigentlich ja 2 Bauchfalten ist eine grössere Beweglichkeit. So ermöglicht die “Ur-Wampe” eine größere Bandbreite beim Dehnen und Strecken, was sich wiederum in der Fähigkeit auswirkt schneller rennen und höher oder weiter springen zu können.

.

_the3cats_2014_06_10_7285
(größere Beweglichkeit und Ur-Wampe von oben)

Eine dritte Funktion ist zusätzlicher Platz, damit der Magen sich bei größeren Beutezügen etwas mehr ausbreiten kann. Unsere großen Vorfahren kommen ja oftmals seltener zur Beute und haben auch mal Fastentage.

Besonders auffällig ist, dass die Bauchfalte bei einigen Rassen häufiger zu sehen ist, je näher diese am wilden Ursprung sind. Bei Tigern sieht man sie nämlich heute noch. Und so zum Beispiel besonders bei den Bengalen oder der Ägyptisch Mau. Bei einigen Rassen ist das Fehlen dieses “It’s not a bug, it’s a feature!” sogar ein Mangel, offiziell in den Richtlinien verankert, wie bei der “Pixie Bob“.

Frage: Geht auch zuviel Ur-Wampe?

_the3cats_2014_01_03_7790

Antwort: Vielleicht?

Zu ausgeprägt sollte die Bauchfalte natürlich nicht sein, sie sollte nicht zum Fettspeicher werden, wobei bei übergewichtigen Katzen eher nichts mehr schwabbelt. Einige Loserkatzen haben gar keinen, andere wiederum ganz viel. Der Ursprung ist also eher in den Genen zu suchen.

Was in mir Flitzkeks für eine Rasse drin ist könnt ihr sicher jetzt auch kombinieren, oder? *angeb* Und wenn man sich die Pixie Bob und den Jasper so anschaut… Hier haben übrigens alle eine Ur-Wampe. Aber wir essen ja auch rohes Fleisch, das macht uns sowieso wild. *roooar*