Posted on Sep 13, 2013 | 11 Kommentare

Viele haben sich ja schon gefragt, was es mit dem kleinen Bild bei dem Artikel mit den Rückrufaktionen auf sich hat. Daß wir lila Dosen eigentlich mit Weihwasser bekämpfen wisst ihr Leser ja schon. Und, Mann, da hat Frauchen sich mal wieder einen Schwachsinn ausgedacht. Die hat immer so komische Ideen. Ihr bekommt nämlich oft nur die guten mit, aber was wir hier so manchmal mitmachen müssen… Ohjemineh!

In Frauchens Kopf ist es ja voll lustig, wie sie selber gerne erwähnt, und das kranke komische Hirn hat sich jetzt ein Futterbattle ausgedacht. Sie wollte ganz einfach mal wissen wie sich ein von uns verpöntes Futter so neben einem echten Premiumfutter macht. Über Tage! 7 Tage waren geplant. Hintergrund des Versuches war der Denkansatz, daß ja reines Fleisch eher nur austrocknet und nicht wirklich vergammelt. Das ist dann luftgetrocknet, wie wir mal an dem vermissten und nach einer Woche wiedergefundenen Hähnchenbollen festgestellt hatten.

Los ging es also mit den Vorbereitungen:

the3cats_2013_09_05_1527

Die beiden Kontrahenten wurden auf Tellerchen gefüllt. Dabei auch ein ganzes Hühnerherz beim Om Nom Nom.

Und so sieht das ganze in groß aus:

Om Nom Nom:

the3cats_2013_09_05_1537

Der Kontrahent:

the3cats_2013_09_05_1534

Und was ist das denn? Ey, Du alte Verräterin!

the3cats_2013_09_05_1511

Lucy dachte sich vermutlich: “Endlich wieder was Anständiges zu essen.” 🙄

Frauchen hat dann aber nochmal aufgefüllt und das ganze dann hinter die verschlossene Tür vom 2. Bad gestellt, was immer noch in der Renovierungsphase steckt. Und jetzt kommen wir zum Testprotokoll. In Bildern.

Vorab eine Warnung: Das letzte Bild ist extrem eklig. Am besten also nicht anschauen während ihr esst, kurz nachdem ihr gegessen habt (wär echt schade) oder während anderer Befindlichkeiten.

Tag 1 – nach 8 Stunden:

the3cats_2013_09_05_1599

Ist gar nicht so schlimm, sehen beide noch in Ordnung aus.

Tag 2 – 24 Stunden später:

the3cats_2013_09_06_1733

Nun ja, auch noch nicht so dramatisch, oder? Beide Kontrahenten liegen gleichauf.

Von Tag 3 haben wir leider vergessen ein Foto zu machen. Ich, Jasper, habe mehrfach an der Türklinke gehangen und Alarm gemacht, aber Frauchen hat es nicht kapiert. Das ist echt komisch bei der im Kopf. Wir kommen jetzt zu dem ominösen Foto von Tag 4. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Nach stundenlangem Gleichstand kommt es zum großen Showdown.

Seid ihr Euch wirklich sicher, daß ihr euch das anschauen wollt? Es ist wirklich eklig!

Tag 4

An Tag 4 – nach weiteren 38 Stunden nach dem letzten Gucken (insgesamt 62 Stunden) hat Frauchen gedacht sie sieht nicht richtig als sie ins Bad reinkam. Sie hat sofortigen Abbruch der Testreihe angeordnet! Alles wimmelte voller Maden. Auf der rechten Seite deutlich mehr als auf der linken Seite. Dort hat man nur ein paar “Mädchen” kicher gesehen! Von wegen das trocknet nur aus…

In irgendeinem Artikel stand,  daß Maden ein feuchtes Klima lieben und sich am wohlsten in Gülle oder Fäkalien fühlen. Frauchen meinte das würde sie nicht wundern, wenn das stimmt, denn das stank auch so. Rechts. Und als sie das sorgfältig entsorgt hat hatte das rechte sogar die Konsistenz von Fäkalien. Die Tellerchen hat sie dann erstmal einer Extremreinigung unterzogen und die Spülmaschine kann sich mit denen schon mal anfreunden, die werden die nächsten Spülgänge auch noch drin sein.

Und hier kommt das ominöse Foto, 62 Stunden nach Versuchsbeginn:

the3cats_2013_09_08_1824

Wir sind noch nicht ganz sicher, wie wir das Ergebnis deuten sollen. Lassen sich Rückschlüsse auf die Qualität oder die verwendeten Rohstoffe ziehen? Fanden die Fliegen das rechte Futter einfach nur anziehender? Muss der Werbeslogan jetzt umgeschrieben werden? Vermutlich war es einfach nur Zufall und wir müssten die Testreihe jetzt noch ein paar mal wiederholen, um irgendeine Aussage treffen zu können, aber Frauchen weigert sich auf einmal. Keine Ahnung warum… Schade, wir hätten uns gefreut, wenn sie jetzt angefangen hätte Fliegen zu züchten.

Und ihr so?