Posted on Nov 20, 2012 | 2 Kommentare

Heute war mal wieder Kartontag. Frauchen wollte sich noch beim Online-Shop ihres Vertrauens bedanken, daß die auch immer schön viel Papier mit reinpacken.

Da kann man sich toll drunter verstecken. Frauchen bauscht das dann auch immer noch etwas auf, damit wir besonders viel Spaß haben.

Sieht mich einer?

Gekommen sind 2 Katzenbücher, die es nicht als ebook gab und eine komische Leuchtkugel. Das Leuchtding soll wohl für das neue Badezimmer sein. Frauchen meint damit das Baden dann Luxus pur wird.

Wollte die natürlich auch sofort ausprobieren. Als die gerade den Karton in der Hand hatte hat Jasper auch was Neues ausprobiert. Das gefiel Frauchen aber mal so ganz und gar nicht. Da ist der auf die ganze Schutzgitter-Konstruktion über dem geöffneten Kippfenster gesprungen. Hat mächtig gescheppert, das sind ja nur so Gitterdinger, die mit so Haftstrips festgeklebt sind – eigentlich sollen die Gitter nämlich schon auf den Sprungversuch darauf abschreckend wirken… Hat bei Mr. Schrecklos aber nicht gewirkt. Frauchen voll Panik gehabt, daß das Gitter nicht hält und wollte das Kippfenster zumachen, damit der Kater nicht mitsamt Gitter durch das gekippte Fenster nach draußen abrutscht. Jasper stand aber so unglücklich auf dem Rahmen, daß das gar nicht ging. Hätte die ihm die Pfoten gequetscht. Und dann hat sie ihn mit dem Stab in der Gardine versucht runterzuschubsen, der war dann aber so ganz komisch zwischen Gitter, Befestigungsband und Gardinenstange, daß Frauchen Panik hatte der rutscht ab und bleibt mit dem Kopf in der Schnur hängen. 😥

Hier mal das Fenster wie das ohne Kasper äh Jasper aussieht:

Vorne links ist der hochgesprungen und hat sich dann genau bis zur Mitte durchgehangelt, wo das Band ist mit dem das Gitter oben nochmal abgesichert ist. Und da wollte der dann auch runter. Die Trittleiter steht im Badezimmer auf der anderen Seite der Wohnung – Frauchen fieberhaft nach einer Lösung gesucht den da heil runterzubringen und hat dann auch eine gefunden. Da hat die dem einfach meinen den Karton hochgehalten und  – ich muss doch sagen – der hat das sofort verstanden und ist ohne zu zögern da reingesprungen. Frauchen hat dann mit Kater im Karton für eine sichere Landung auf dem Boden gesorgt. Da hat der aber Glück daß der Karton heile geblieben ist, das kann ich dem flüstern!

Dann gab es Futter, wir noch ein bisschen rumgetobt und irgendwann hat Frauchen sich gewundert warum das so still ist und wo sich denn der kleine süße Kater mit den Kulleraugen versteckt hat.

Und ich war gar nicht schwer zu finden:

Ging leider nicht besser mit dem Nachtmodus an der Digitalkamera, aber daß ich mir da den Sternenhimmel angucke, das kann man hoffentlich sehen. Das Leuchtding ist nämlich ein Mini-Planetarium und da kann man echt denselben Sternenhimmel über einem einstellen, wie der auch momentan draußen zu sehen ist. Fand ich voll cool. Und ich meine ich habe sogar schon den “großen Linus” entdeckt.