Posted on Mrz 11, 2015 | 7 Kommentare

Ja, wir gestehen, wir sind fremdgegangen!

So ist das. Da sieht man über den Zaun, sieht, dass das Gras woanders grüner ist und dann geht man da hin und will das auch haben.

Die Rede ist von unserem neuen Brunnen, unser Weihnachtsgeschenk von Mama. Unser dritter Brunnen.

Die ersten beiden waren ja von “Keramik im Hof“, wir haben mehrmals ausführlich berichtet. Zufrieden sind wir auch noch immer in höchstem Maße, nur das Gras auf der anderen Seite des Zaunes hatte eine andere Grünnuance, die uns auch extrem gut gefiel.

Hier nochmal Brunnen 1 und 2:

Unser Küchenbrunnen – steht mittlerweile auf einem Podest:

_the3cats_2015_03_11_0335

Jinpas Wohnzimmerbrunnen:

_the3cats_2014_07_08_9131

Und hier kommt unser neuer, unser Esszimmerbrunnen:

_the3cats_2015_03_11_0187

Kumpel Kasper äh Jasper zeigt euch mal wie der aussieht. Mit Wasserfall, Licht und Kabelmaus, was ganz was Feines.

Gesehen hatte die Mama den bei der Töpferei Schwarz, nachdem die Yasmin davon vorgeschwärmt hatte. Mit einigen der Modelle hätten wir hier dank Brunnentöter so unsere Problemchen gehabt (munkelt man), aber alles was man mit diesem Edelsteintrick ausmerzen kann, lässt die Mama mittlerweile ganz entspannt damit umgehen.

Wir erinnern uns: Die Edelsteine sind nicht aus irgendwelchen esoterischen Feldversuchen im Wasser, sondern ganz schlicht und einfach um mir Steine in den Weg zu legen, damit ich nicht das ganze Wasser ausschöppe. Ist schon mehrfach vorgekommen hier (munkelt man) und wird auch noch regelmäßig in der großen Schüssel in der Dusche praktiziert.

Das mit dem Licht ist natürlich das große Highlight bei diesem Brunnen.

_the3cats_2015_03_11_0223

Das Lämpchen ist unterwassertauglich, auch wenn sich doch ein bisschen Feuchtigkeit im Glaskolben sammelt. Den Glaskolben kann man aber problemlos entfernen und das Ganze beim nächsten Reinigen wieder trockenlegen und sollte das Lämpchen mal durchbrennen, ist es mit einem haushaltsüblichen Halogenbirnchen schnell wieder repariert.

Als Aquariumerfahrene haben wir wohlwollend bemerkt, dass der Trafo direkt an der Steckdose sitzt und nur eine Niedervoltpumpe mit dem Wasser in Berührung kommt. Das ist der Mama immer etwas lieber, als die Pumpen, die auf 230V laufen, wie das bei Keramik im Hof der Fall ist und wo man das spannungsgeladene Kabel immer sorgfältig verstecken muss.

Der Brunnen wäre sogar spülmaschinentauglich, kommt hier aber nur in die Handwäsche.

Alle unsere Brunnen sind von Mama mit blauem Filterschwamm im Filterfach versehen worden. Das hält die Haare aus dem Brunnen. Wer das nicht weiß: Jede Brunnenpumpe hat ein Filterfach, in das man ein Stückchen blauen Dauerfilter legen kann. Kostet nur Peanuts und kann kinderleicht zugeschnitten werden. Wenn man das auch noch ein Stückchen rausgucken lässt, dann hat man länger Spaß ohne verstopfte Pumpe. Wasser marsch!

Hier mal ein paar Impressionen in nah:

_the3cats_2015_03_11_0283
(Mit Schummerlicht drumherum)

_the3cats_2015_03_11_0291
(El Kabelmauso – ärgert sich lila, weil er nicht ans leckere Wasser kommt)

_the3cats_2015_03_11_0293
(Pfotenmuster – Wer ist denn da drübergelatscht?)

Und last but not least:

Der Meister!

_the3cats_2015_03_11_0296

Zusammen mit dem Brunnen, der ja gegenüber von Jinpas Essplatz steht, hatte die Mama auch noch einen erhöhten Napf im gleichen Design bestellt, der aber leider nicht hoch genug ist.

Der Jasper demonstriert das hier mal:

_the3cats_2015_03_11_0299

Voll der Whisker Stress und kaum an Höhe gewonnen. Für Jinpa ist der Teller zu tief, da stößt der erst recht mit Nase und Zähnen an.

Die Mama nimmt statt dessen eben einfach eins von den vorhandenen Schälchen, das geht auch gut:

_the3cats_2015_03_11_0322

Oder sie hat schon gemaunzt, dass sie einfach die Schälchen für Gras nimmt und dann ist das eben eine passende Grasschale zum Brunnen. Ist auch nicht verkehrt.

Schick, ne?

Und ihr so?