Posted on Okt 7, 2012 | 6 Kommentare

Da hat Frauchen heute ein paar Sachen eingepackt, als sie zum Tierheim Flohmarkt gefahren ist. Der ist übrigens jeden ersten Sonntag im Monat und da gibt es lecker Kuchen, Salate, Würstchen, einen Flohmarktstand mit ausrangierten Sachen und riesige Bücherwände. Die Frau mit dem krummen Finger spendiert immer eine Stachelbeer-Baiser-Torte und die war heute ratzfatz weg! Eine Frau und ihr Mann haben erst 2 Stücke gegessen und sind dann hinterher nochmal reingekommen und haben sich extra noch 2 Stücke zum mitnehmen geholt. Und der ganze Erlös geht an die Tiere! So, zurück. Frauchen hatte also den Tortenbehälter in der Hand als sie zum Auto ging und von hier hat sie die “misslungene” Filzhöhle und die tiefgefrorenen Mäuse mitgenommen, die wir nicht fressen wollten.

Die hat sich heute nämlich mit der Katja und dem Herzallerliebst von Katja getroffen, die sich für die Filzhöhle für ihre Frettchen beworben hatten und wollten, daß Frauchen die gar nicht vorher bedampfstrahlt damit die noch nach Katze riecht. Und die Frettchen werden jetzt den Linus riechen *stolz sei* ich war ja der einzige, der da reingestopft wurde. Die Katja und ihr Herzallerliebst sind voll nett und Frauchen wird uns die auch mal vorstellen, wenn das Badezimmer fertig ist. Auf jeden Fall haben die Frauchen 2 Kükskes mitgebracht. Also tote Küken. Für uns. Durften wir auch schon mal dran riechen, war voll interessant. Weil die noch steifgefroren waren wurden die aber erstmal weggepackt.

Gerade war dann der Moment…

Wer also schwache Nerven hat und nicht sehen möchte, wie die beiden Superkater süsse Kükskes durch die Luft werfen damit spielen, die aus der Luft zu Boden schlagen und schließlich auffressen, der möchte hier bitte nicht weiterlesen! Vor allem die Frau mit dem krummen Finger soll uns lieber als schmusige Enkelkater in Erinnerung behalten! Wir verstehen, daß einige Menschen das als makaber oder sogar pervers bezeichnen würden. Frauchen meinte vorhin auch zu uns, wenn sie die Kuh oder das Huhn ganz kaufen müsste und selber ausnehmen, dann wäre sie schon längst Vegetarier. Die ist auch so eine die verdrängen will wo das Fleisch herkommt… Unter den treuen Lesern im Blog gibt es aber ein paar die wissen, daß Katzen Raubtiere sind und nun mal kleine Beutetiere fressen. Und die sind sicher neugierig, wie 3 Wohnungskatzen, von denen 2 sehr gerne Fleisch pur essen, reagieren, wenn sie das erste mal ein ganzes Kükskes vor die Nase gesetzt bekommen. Und Engel und Teufel haben das letztens auch gekriegt. So!

Frauchen hat uns einfach die Tüte leicht umgestülpt und dachte daß es das sinnvollste ist, wenn wir uns selbst bedienen. Also “klauen” = fangen, jagen.

Jasper hat sich dann das erste aus der Tüte geschnappt. Ich habe heute mal wieder den “Hol schon mal das Besteck-Linus” gespielt. Geguckt, was der Professor macht und dann nachgemacht. Das war aber auch megainteressant.

Hier mal wir beide beim “ersten Kontakt” mit der fremden Art. Frauchen hat sich etwas geärgert, daß sie die Teppiche nicht solange weggeräumt hat, aber da ist ja noch nichts passiert:

Boah, klasse, ich bin erstmal weg:

Nur wohin mit der Beute? Auf dem Schaffell wollte Frauchen mir das Küken wieder wegnehmen.

Ah, Frauchen meinte damit bestimmt ich soll damit auf ihren Platz gehen!

Wie? “Iiieeh! Nein! Weg damit!” – Doch nicht dahin? Ah, die hat extra den Wollteppich umgeklappt. Dann gehe ich da hin:

Das nächste Bild ist jetzt unscharf, aber so weit bin ich schon mal gekommen. Frauchen meint daß das vielleicht auch gar nicht schlecht ist, daß das unscharf geworden ist, die Frau mit dem krummen Finger hat eh wieder nicht gehört und weitergelesen, neugierig wie die ist:

Weiter habe ich aber erst mal nicht mehr gemacht. Ich habe mir das später nochmal aus der Schale geholt und auf dem Teppich dann ganz aufgemampft.

Vor meiner Fressaktion hatte Linus aber noch sehr intensiv mit “seinem” Küken gespielt, das wollen wir Euch nicht vorenthalten. Frauchen meint besonders für Katja freut es sie ungemein, daß da so prima Schnappschüsse rausgekommen sind. Die hat sie heute nämlich noch auf die “Bewegungsbilder” angesprochen:

Das Küken von Linus habe ich mir dann auch noch geschnappt und halb aufgefressen.

War auch alles halb so wild, was die Teppiche angeht. Das bisschen, was flüssig war hat Frauchen erst mit einem kalten nassen Lappen weggewischt (Blut gerinnt bei Hitze), auch vom Teppich, und danach ist die noch mal mit dem heissen Dampfstrahler drübergegangen. Ist nichts mehr zu sehen. Frauchen dachte ja die bluten voll aus und so. War aber gar nicht. Nächstes Mal bekommen wir ein grosses Handtuch dafür ausgebreitet, denn eins ist klar: Kükskes wird es nochmal geben! Danke Katja!