Posted on Aug 4, 2013 | 12 Kommentare

Da gibt es ja schon eine ganze Zeit diesen Hype um dieses Hunde-Eis den irgendwie keiner versteht. Eis im Magen soll doch gar nicht so gut sein denke ich? Zumindest sagt man das bei kaltem Futter, daß die Katze davon erbrechen kann wenn das Futter kühlschrankkalt ist oder noch schlimmeres passieren kann.

Wenn man sich das aber mal genau anschaut, wie wir Eis verputzen, dann ist klar, dass wir daran nur lecken. Und bis das im Magen landet, ist das längst wieder warm. Das ist bei euch Menschen ja auch nicht anders. Genauso mögt ihr aber das angenehm erfrischende Gefühl von etwas Kaltem im Mund. Wir offensichtlich auch!

Frauchen hatte sich vor ein paar Monaten die Modern Cat Zeitschrift aus Kanada geholt (also online gekauft, die war nicht in Kanada) und da war ein Eisrezept für Katzen drin, was sie von der Aufmachung des ganzen Artikels schon total ansprechend fand. Und von Rezept zu reden ist eigentlich auch total übertrieben. Auf jeden Fall ist das jetzt sogar online verfügbar: DIY – Frozen Cat Treats

Frauchen war gestern im Großmarkt und hat versucht Lachs in Dosen zu bekommen, aber das war nicht möglich. Anscheinend gibt es den hier nicht. Sie hätte auch auf die Döschen aus dem Katzenfuttersortiment ausweichen können, da gibt es von mindestens 2 Marken auch Lachs, aber da es sich ja um “Leckerchen” handelt und der normale Dosenthunfisch so viel besser ankommt als der ‘Katzenthunfisch’, hätte sie es gerne auch mit Dosenlachs versucht (psst, ausserdem findet sie die Farbe schöner * Augenroll *) aber Dosenlachs war eben aus.

Also musste der Thunfisch ran. Wie man schön im Rezept sehen kann, wird einfach nur der Inhalt einer Thunfischdose “im eigenen Saft” (!) komplett in einen Behälter gegeben und mit etwas zusätzlichem Wasser püriert. Von der Menge her haben wir einfach nochmal die leere Dose zur Hälfte mit Wasser aufgefüllt um auch den letzten Rest Geschmack mit rauszubekommen und mit in den Behälter gegeben. Das wurde dann in Sekunden mittels Pürierstab ein paar mal durchgemixt und anschliessend in kleine Eiswürfelbehälter gegeben. Diese hatte Frauchen schon während der ersten Hitzewelle bestellt, aber die sind jetzt erst angekommen:

_the3cats_2013_08_04_0011

Erinnert euch der Umriss auch an etwas? Eigentlich sind das Eisbären, aber die sehen aus wie Hunde, oder? Wir bekommen also quasi auch Hundeeis sagt Frauchen. Die Silikonformen mag Frauchen eigentlich überhaupt nicht und es gibt bisher nur einen Teigschaber und eine Spritztüte aus Silikon im Haus. Backformen aus Silikon findet sie eklig, sogar die Frischhaltebehälter sind aus Glas, aber für die Eiswürfel musste sie zugeben, daß die echt super praktisch sind. Die hatte nämlich noch welche für normale Eiswürfel mitbestellt und die kann man da einfach herausdrücken – kinderleicht. Deswegen hat sie sich jetzt auch mal an so ausgefallene Formen aus Silikon gewagt.

Ich durfte vorkosten und fand eigentlich ich hätte noch etwas mehr probieren müssen um sagen zu können ob sich das einfrieren lohnt, aber Frauchen fand die Halbwertszeit des Thunfischabbaus von mir aussagekräftig genug.

Und so sieht das bei uns aus wenn alles bereit für den Froster ist:

_the3cats_2013_08_04_0023

Die Thunfischmasse hat sie einfach mit einem schnöden Löffel in die Form gefüllt, diese etwas ausgeklopft, damit die Luft entweicht und die Masse schön die Form ausfüllt und oben hat sie mit einem Teigschaber alles sauber und glatt gestrichen.

2 Eisförmchen hat Frauchen voll bekommen und ich habe auch voll was bekommen. Jetzt dauert das noch ein paar Stunden und dann testet Frauchen das mal. Euch sollte natürlich klar sein, daß dies nur für Ausnahmefälle etwas ist, also an Tagen, an denen es richtig heiß ist und daß diese mit Bedacht portioniert werden sollten | die Katze so viel essen darf wie sie will diese mit Bedacht portioniert werden sollten. (Mist, Frauchen sitzt am längeren Hebel) Zu viel Fisch ist generell ungesund.

Ausserdem sollte man darauf achten, dass der Thunfisch im eigenen Saft nicht zu stark gesalzen ist. Die Unterschiede sind teilweise enorm. Dann greift man lieber auf diese “Reinfischdöschen” im Miniformat aus dem Katzensortiment zurück. Da gibt es dann sogar Lachs.

Hier geht es zu “Teil 2 – die Verköstigung”

Und wer nach noch mehr Tipps sucht wie man seiner Katze die Hitze erleichtern kann, der findet bei Anika eine tolle Sammlung. Für Kaninchen findet ihr hier klasse Tipps und für Hunde hat Stephan etwas gutes zusammengestellt.