Posted on Feb 2, 2014 | 16 Kommentare

‘Shocking News’: Ruhrgebiet: Ein unkastrierter Streunerkater findet sein Traumzuhause nach dem Motto: “Meine Familie suche ich mir aus!”

Der Streunerkater, das bin ich! Aber so schockig sind die News gar nicht. Ich wohne zwar jetzt auf demselben Höhen- und Breitengrad wie die 4 über mir, aber nicht im selben Haushalt. Das wird auch streng gemieden. Die böse Hexe von oben, die mich so hinterlistig reingelegt hat (kommen wir gleich zu) meidet den Kontakt zwischen mir und ihren ‘Schätzen’ wie die Pest. Noch nicht mal die Decken dürfen mit denen von da oben gewaschen werden. Weil man Decken nicht auf 90 Grad wäscht und bestimmte Viren auch nach nach einem Waschgang bei 30 Grad noch nicht abgetötet sein könnten. (“KönnTen” wohlgemerkt!!)

Ich werde von der also behandelt wie ein wandelnder Infekt. Na toll auch!

Aber mal ganz von Anfang.

Im Oktober 2012 bin ich hier unten das erste Mal gesichtet worden. Die Hexe konnte dann auch ein Foto machen und hat alles intensiv abgeklappert, ob ich irgendwo vermisst werde, aber mich hat niemand vermisst. Damals bin ich noch vor Schatten weggelaufen, war aber ein “Halbwüchsiger”. Also kann man mein Alter vermutlich so ungefähr auf Anfang 2012 festlegen.

Dann habe ich mich immer näher rangetraut, habe mich durchfüttern lassen, im Juni habe ich mich dann schon präsenter gezeigt, als ich mit dem Alteingesessenen Asylanten hier um Hühnerherzen gebuhlt habe. Ihr erinnert euch? Dann habe ich sogar mein eigenes Körbchen gehabt und mein eigenes Stinkekissen. Da wurde schon mal eine Namensänderung versucht, indem man den Namen Schorschi, den ich ja von Christina geerbt hatte, weil bei denen zur gleichen Zeit damals auch ein Asylant aufgetaucht war und sich das etwas besser als “Asylant” anhört, durch den “Chantalisator” laufen liess. Da kam dann “Sheilo-Ocean” raus. Das war aber auch katzoptimal. Die sind sich also immer noch nicht ganz sicher wie ich jetzt heissen soll. Vielleicht habt ihr ja noch eine Idee?

Aber weiter im Text.

Im August letzten Jahres lag ich dann schon seelenruhig auf dem verlassenen Liegestuhl auf der Terrasse:

_the3cats_2013_08_21_0901

Und im September dann schon auf der Frau mit dem krummen Finger auf dem Liegestuhl auf der Terrasse:

_the3cats_2013_09_30_3590

Da habe ich mich auch schon leicht streicheln lassen, aber ein Rocker bin ich immer geblieben!

Als es dann kalt wurde habe ich auch schon öfter mal in der Wohnung geschlafen und dort sogar schon ein Bettchen und ein Klo bekommen. Es wurde Katzenfutter für mich bestellt, weil die Hexe von oben verboten hat für mich Müllfutter aus dem Supermarkt zu holen. Das Trockenfutter hat sie mir auch gestrichen. Dann habe ich auch schon die erste Nacht bei der Frau mit dem krummen Finger und dem Mann der so laut spricht und immer so komische Musik hört verbracht.

Da ich nicht so richtig gestunken habe hat sich die Hexe (da fand ich die noch echt nett) meine Hinterpartie erst spät angeschaut und dabei festgestellt, dass ich meine Kronjuwelen noch habe.

Und irgendwann hat die mich dann in so ein Plastikding gesteckt, wohin geschleppt, wo ich erstmal die halbe Tierarztpraxis auseinandergenommen habe, die Wände hochgegangen bin, das Bild runtergerissen, die Blume umgeschmissen und auf den Schrank mit den Büchern gepinkelt habe und nochmal bestätigt habe dass ich nicht kastriert bin, und wurde geimpft. Alles in allem wurde mir aber ein guter Allgemeinzustand attestiert.

Eine Erfahrung reicher, nämlich dass Plastikboxen doof sind und die von oben eine Hexe ist, bin ich dann wieder in der Wohnung gelandet und die Hexe meinte die sollten mich erstmal nicht sofort rauslasssen und hat dann was von “nächsten Montag 09:00 Uhr” gefaselt. Ich habe mich dann hinter den Schlafzimmerschrank verpieselt, hinter den man eigentlich gar nicht kommt, in Ausnahmesituationen aber schon. Als die Hexe weg war, war ich aber auch schnell wieder raus.

Am nächsten Montag wusste ich dann auch was “Montag 09:00 Uhr” bedeutet. Elendig hungern lassen haben die mich, raus durfte ich auch nicht und als die mir dann was zu Fressen versprochen haben hat mich die Hexe heimtückisch von hinten gepackt und in das olle Plastikding gesetzt. Beim Doc wurde ich dann wieder gepackt und gepiekt und dann haben die mir meine Dinger geklaut! Die Hexe hat mich dann wieder abgeholt. Das war auch ihr Glück!! Das TNR (Trap-Neuter-Return = Einfangen-Kastrieren-Zurückbringen) wurde erfüllt. Bezahlt hat das alles die Frau mit dem krummen Finger die jetzt auch als meine Mama eingetragen ist.

Ich habe mich dann erstmal betütteln lassen und war aber recht schnell wieder total fit. Gechippt bin ich jetzt auch. Nur das Feld mit meinem Namen im Impfpass, das ist noch leer. Hat jemand eine Idee? Ausser VIP (Viröses Infektiöses Pfotending)?

Die Hexe wollte eigentlich ein schickes Portraitfoto von mir machen, um die Namensfindung zu erleichtern, aber sobald ich nur die Autotüre oder die Schritte von der höre bin ich unsichtbar. Total unsichtbar.