Posted on Nov 25, 2013 | 10 Kommentare

7 Tage lang. Was sollen wir trinken? So ein Durst… *sing*

Ich möchte euch heute mal die Geheimwaffe für alle wenigtrinkenden Katzen vorstellen. Es gibt ja genug Krankheiten, bei denen eine zusätzliche Wasseraufnahme sehr hilfreich ist. Üblicherweise beziehen wir als Wüstentiernachfahren unsere Flüssigkeit aus der Nahrung. Wir trinken aber alle mehr oder wenig über den Tag verteilt auch aus den verschiedenen Wasserstellen, die hier in der Wohnung verteilt sind.

Wer sich jetzt denkt: ” Ach, unser Mohrle macht uns keine Sorgen, die hängt ja ständig am Trinknapf.” der sollte auch hellhörig werden. Übermäßiger Durst ist ein mögliches Anzeichen von Krankheit, welches untersucht werden sollte. Dies nur der Vollständigkeit halber.

Daß wir trinken ‘müssen’ ist bei uns eigentlich nicht der Fall. Es gibt Frauchen aber ein sehr beruhigendes Gefühl wenn wir mal eine kleine Trinkkur einlegen.

Bei einer Sorte Dosenkost hat Frauchen jetzt eine sagenhafte Entdeckung gemacht. Da stürzen wir uns nicht auf das Fleisch sondern auf die Brühe, die da reichlich mit drin ist. Frauchen hat auch schon versucht das nachzukochen, aber das mochten wir nicht. Vermutlich ist das nur nicht lange genug durchgezogen.

Die Rede ist von der Sorte “Boos – Hühnermix“. Dabei handelt es sich um eine reine Fleischdose, also ein Ergänzungsfutter wie z.B. Miamor Feine Filets oder die Minidöschen von Almo Nature. Dies darf man nicht alleine und ausschliesslich füttern, was leider immer noch viele Leute nicht wissen. Ihr müsst dem Futter noch  ein paar Nährstoffe dazugeben, damit das wirklich was taugt. (Ja, auch bei Miamor Feine Filets oder den Almo Nature Döschen)

Aber um das Futter geht es ja eigentlich gar nicht sondern um die Brühe.

Frauchen hat mittlerweile raus, daß man die Brühe problemlos 1:1 mit Wasser strecken kann. Sie hat also mittels Spritze 25 ml Wasser und 25 ml Brühe in ein Schälchen gefüllt und euch mal dokumentiert wie der Superkater die 50ml in einem Rutsch wegzieht:

_the3cats_2013_11_24_2164
Der Start – 50 ml to go

_the3cats_2013_11_24_2180
Kurz innehalten. Schon fast durch, noch 20 ml to go.

_the3cats_2013_11_24_2185
10 ml to go

_the3cats_2013_11_24_2191
Und durch. Von 50 auf 0 in 10 Sekunden

_the3cats_2013_11_24_2196
Mjammi, war lecker, ich hätte noch mehr gekonnt! 50 ml Brühe sind im Kater.

Lucy hat sich auch sofort draufgestürzt.

_the3cats_2013_11_24_2201

Aber die hatte keinen Durst sondern Kohldampf, deswegen hat die noch Fleisch in ihre Brühe bekommen, als die bei der Hälfte schlappgemacht hat und dann ging die Post ab. Das waren locker mehr als 50 ml.

Und mein Favorit des Tages ist das Humpelstilzchen. Der trinkt nämlich gar nicht. Nie nicht – nix. Deswegen bekommt er auch ganz selten nur mal Trockenschmacks. Aber wenn der das Hühnermix-Fleisch mit viel Brühe in seinen behindertengerechten, erhöhten Napf bekommt, dann geht die Post ab. Dann wird erst rumgesaut äh getrunken:

_the3cats_2013_11_24_2224
Rein mit dem Lappen

_the3cats_2013_11_24_2233
Schon gut eingeschlabbert.

_the3cats_2013_11_24_2227
Und es fliesst und spritzt. Voll die Wassersäule!

_the3cats_2013_11_24_2229
Mjammi. Schön die Augen zumachen.

_the3cats_2013_11_24_2231
Sonst geht das noch ins Auge *kicher*

_the3cats_2013_11_24_2232
Richtig tief rein den Lappen!

Er hat sich dann auch von ganz allein wieder gesäubert, es musste keine Frauchenhand oder Katerpfote angelegt werden.

Wenn ihr auch nach der ultimativen Trinklösung sucht, dann solltet ihr das einmal ausprobieren. Selbstgemachte Brühe funktioniert auch gut, kommt aber an den Hühnermix-Sud nicht ran. Frauchen vermutet, daß durch das Einkochen der Fleischsaft so richtig schön “ausgeschwitzt” wurde und es deswegen so aromatisch ist.

Sie meint daß man das bei Katzen die wirklich viel trinken müssen auch mal ausprobieren könnte den Doseninhalt mit einem halben oder sogar einem ganzen Liter Wasser zu pürieren und kurz ziehen zu lassen. Auf jeden Fall ist das ein heißer Tipp und 1-2 Dosen sind bei uns jetzt immer “reserviert” für den Notfall, falls es uns mal nicht so gut geht und wir tatsächlich mal etwas gepäppelt werden müssen.

PS: Und das Fleisch ist auch echt lecker.
PSS: Linus wollte heute nicht. Der hat sich das später reingepfiffen als das Publikum weg war und er nicht mehr geblitzdingst wurde.