Posted on Sep 27, 2012 | 8 Kommentare

Da wir Katzen als Kumpane des Teufels oder Götter der Kornspeichermäuseplagenbefreier in die Geschichte eingegangen sind muss der Leser zugeben, daß auch irgendein magischer Hauch in der Luft hängt wenn man an uns zauberhafte Wesen denkt. Frauchen hat das jetzt gelesen und die Augen verdreht, keine Ahnung warum…

Nun, was also für die einen ein schnöder Karton ist, ist für uns Katzen eine magische Box. Eine Schatzinsel, ein Gralsbehüter oder wie Frauchen so herzlos sagt: “Ich würde das eher als Nimmerland bezeichnen” wenn sie uns die Beute wieder wegnimmt.

Wir haben gestern nämlich angefangen Sachen zu stibitzen und die dann in der “Box” auseinanderzunehmen. Da war zuerst das gefriergetrocknete Hühnerfleisch von Sandras Tieroase, was gestern angekommen ist, sowohl als Paket als auch bei uns im Magen. Das ist neu und das ist der Hit gewesen. Sogar der sonst so gelangweilte Zwerg “Häh, Futter? Schon wieder?” hat ihr das total gierig aus der Hand gehauen. Das kam in einem Plastikbeutel und der wurde dann von Frauchen auf dem Schrank abgelegt, von uns entdeckt und von “Jasper Pan” mit viel Mühen in die Schatzkiste getragen. Und weil Frauchen das mitbekommen hat war “Jasper Pan” auch wusch in Nimmerland. Frauchen hat den Beutel nämlich wieder weggenommen.

Heute Nacht haben wir uns dann einen Beutel von diesen neuen Tigeria Snacks geklaut, bei dem wir zuerst null Interesse geheuchelt haben, deswegen lag der auch schon ein paar Tage auf dem Schrank in der Küche rum. Heute Nacht haben wir den sozusagen neu entdeckt:

Frauchen hatte sich etwas Sorgen gemacht, daß wir die Folie mitgefressen haben, war ja schon ziemlich zerfetzt der Beutel. Zwischen den ca. 35 Stängchen (Fütterungsempfehlung sind 5 (!)) wäre das aber auch nicht aufgefallen. Zur Vorsicht hat die den Beutel aber dann mit einem großen Streifen Klebeband versehen um zu gucken, ob größere Stücke fehlen, damit die weiss ob die auf etwas zu achten hat. Hat dann auch wieder die Augen verdreht weil wir ständig mit toten Dingen spielen müssen, sogar mit toten Tüten…

Wie man aber sieht war alle Folie noch dran, war fast wieder ganz…hätte man sogar wieder….

…wenn es da nicht was viel Besseres gegeben hätte…

Da waren wir heute vorerst ja zum letzten Mal in der Wohnung von der Frau mit dem krummen Finger und dem Mann der so laut spricht und da haben wir gesehen, daß Frauchen sogar selbst klaut. Da die ja diese Filzgeschichte angefangen hat und festgestellt hat, daß es auch Filzwolle gibt und doch früher so viel gehäkelt hat und immer mal mit dem Stricken anfangen wollte und es letzte Woche bei Lidl so viel Krimskrams gab, aber die normale Wolle nicht so schön war hatte die heute mal was zum Üben gesucht. Und dabei sogar ein Knäuel Filzwolle gefunden. (Jaja, liebe Frau mit dem krummen Finger, ich bin ne miese Petze, kauft Frauchen ja auch wieder nach…nicht böse sein.) Das lag dann auch erst in der Küche auf dem Schrank. Nicht mehr lange…

Haben wir bis in unsere Bunkerbox geschleppt. Ich, “Jasper Pan” – und “Käptn Linus-Hook” hat mir geholfen. Und hier mal die Bunkerbeutebox:

Und der Faden ging dann durch den ganzen Flur bis in das Wohnzimmer:

Müßig zu erwähnen, daß an jeder längeren Schlaufe ein Kater hing…